13
Mai
2016
Gesundheitskommunikation    von: Lena Höckerschmidt

Studie: Nutzer wünschen sich Ärzte und Kliniken als Lotsen im App-Dschungel

„Unsere Patienten suchen nicht im Internet!“ Dass diese Aussage falsch ist, zeigt der 5. EPatient Survey 2016. Laut der Studie recherchiert die Hälfte der Deutschen bei Gesundheitsfragen über Apps und im Internet. Bei der bloßen Informationsbeschaffung bleibt es oft nicht: In Kombination mit medizinischen Messgeräten, die persönliche und krankheitsbezogene Daten sammeln, können Nutzer den Verlauf ihrer Krankheit über mobile Endgeräte beobachten. Zudem erleichtern sogenannte Coaching-Apps nach Aussagen einiger Befragten den Umgang damit. 22 Prozent der Umfrageteilnehmer waren mit Blick auf eine Erkrankung auch schon in speziellen Onlineforen unterwegs.

58 Prozent der Befragten sind selbst auf die von ihnen genutzten Apps oder Internetdienste wie Foren aufmerksam geworden. 34 Prozent haben über diverse Medien oder von Freunden davon erfahren. Um einen geeigneten Onlinedienst oder die perfekte App aus der Fülle der Angebote (kliniksprecher.de berichtete) auszuwählen, wünschen sich 51 Prozent Ärzte als Lotsen. Nur 27 Prozent wollen weiterhin alleine nach dem passenden Internetdienst suchen. 10 Prozent erhoffen sich Unterstützung durch Krankenhäuser und Kliniken. Liegt hier also vielleicht ein neues Feld, dem die Kommunikationsabteilungen mehr Beachtung schenken sollten?

Diese Entwicklung der App- und Internetdienst-Branche verlaufe jedoch weitgehend ohne Einflussnahme und Beteiligung des deutschen Gesundheitswesens. Dem Forscher Dr. Alexander Schachinger, Inhaber der EPatient RSD GmbH, bereitet diese Tatsache Sorgen. Patienten erarbeiteten sich praktische Onlinekompetenz in Gesundheitsfragen, während die deutsche Wissenschaft und Politik noch abstrakte Debatten über Evaluation und Gütesiegel führe. Das Ausland ist hier laut Aussagen Schachingers schon weiter. Dort seien Erfahrungen von Patienten längst Ausgangspunkt der Forschung: „Deutschlands Evaluationsforscher hinken der internationalen Entwicklung rund fünf Jahre hinterher.“ Seiner Meinung nach könnten internationale Konzepte auch für die digitale Praxis in Deutschland Anwendung finden.

Der EPatient Survey ist nach eigenen Angaben Deutschlands größte und älteste jährliche Online-Umfrage zum Thema Gesundheit. Die EPatient RSD GmbH führt diese Studie bereits seit 2010 durch. Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie auf der Website der EPatient RSD GmbH.

 

 

    Tags: , ,

    Kommentar schreiben