Archiv für die Kategorie ‘Pressearbeit’

Auf Einweiser nicht angewiesen?

Mittwoch, 11. Juli 2012

Mit jedem Patienten, den niedergelassene Ärzte an ein Krankenhaus überweisen, beeinflussen sie die Fallzahlen – entsprechend groß ist die Abhängigkeit der Häuser von den lokal ansässigen Ärzten. Trotzdem betreiben nur rund 30 Prozent der deutschen Krankenhäuser ein intensives oder sehr intensives Einweisermanagement. Zu diesem Ergebnis kommen die Strategieberatung Roland Berger und das Forschungszentrum für Management im Gesundheitswesen der Universität München in einer gemeinsamen Studie. (mehr …)

Erste Hilfe: You`ve got mail – Online-Pressearbeit

Mittwoch, 04. Juli 2012

Die E-Mail mit der Pressemitteilung hat Ihr Ansprechpartner bekommen – und außerdem noch 70 andere Personen, deren Adressen er dem CC-Feld („carbon copy“) entnehmen kann. Was im privaten Umfeld noch gehen mag, ist im beruflichen Kontext definitiv ein Fauxpas. Die Verteilerliste gehört in das BCC-Feld („blind carbon copy“), weil sie dort für die Empfänger nicht sichtbar ist. Journalisten, die den lieben langen Tag mit E-Mails bombardiert werden, schätzen es zudem eine eindeutig formulierte Betreffzeile. Gleiches gilt für die Ansprache: Dass der Redakteur einen Pressetext vorfinden wird, ist ja schön und gut. Diese Information per se verleitet ihn aber nicht unbedingt dazu, den Anhang zu öffnen. Journalisten haben einfach wenig Zeit, die Spreu vom Weizen zu trennen. Verfassen Sie daher ein Anschreiben, in dem Sie prägnant auf das Thema einstimmen und neugierig machen. Dann steigt die Chance, tatsächlich in Augenschein genommen zu werden. (mehr …)

Do’s & Don’ts des Journalistensprechs

Donnerstag, 21. Juni 2012

Auch im Internetzeitalter kann ein gut gemachter Pressetext viel bewirken – und positive Berichterstattung in der örtlichen Tageszeitung dürfte ohnehin überall gern gesehen sein. Dafür gilt es jedoch ein paar journalistische Routinen zu beachten: Nicht nur inhaltlich haben die Redakteure bestimmte Ansprüche, auch formal muss eine Pressemitteilung ihren Kriterien genügen. Dann ist sie im stressigen Redaktionsalltag leicht und schnell zu verarbeiten, was wiederum die Chancen auf einen Abdruck erhöht. (mehr …)

Erste Hilfe: Pressearbeit

Dienstag, 12. Juni 2012

Gute Pressearbeit ist sicher kein Hexenwerk, funktioniert aber dennoch nach bestimmten Prinzipien. „Bringen Sie uns mal mehr in die Zeitung“ lautet ein gern geäußerter Wunsch. Tja, woher nehmen und nicht stehlen. (mehr …)

Was Journalisten wollen

Mittwoch, 08. Februar 2012

Ein Pressekontakt, den man erst mühevoll auf der Homepage suchen muss, veraltete Factsheets, keine aktuellen Fotos, langsame Ladezeiten: Wenn Journalisten ursprünglich auf einem Webauftritt etwas recherchieren wollten, sind sie bei einem derartigen Anblick garantiert schnell weg. Mit Speck fängt man Mäuse – das gilt auch für einen übersichtlichen Pressebereich, der den Besuchern deutlichen Mehrwert bieten sollte. (mehr …)